Woodening | Ponte de Lima/Portugal
"Interaktion mit dem Wald im Garten."

Gärtnern ist die Kunst Pflanzen aufzuziehen und einen persönlichen Garten anzulegen, in dem man plant, pflanzt, Aufenthaltsäume und Pflanzen arrangiert und nach eigenem Interesse gestaltet.

"Was, wenn wir die Möglichkeit hätten dasselbe mit den großen Bäumen in unserem Wald-Garten zu tun?"

In unserer Vision von "woodening" können die Bäume jederzeit und überall neu arrangiert werden, wie normalerweise nur kleinere Pflanzen oder Möbel im Garten.
Die Bereiche, die von den Bäumen eingenommen werden inszenieren eine Illusion von Wald, kombiniert mit Geruch, Größe, Material und Geräuschen, die aktiviert sind sobald die Bäume bewegt werden (umso mehr Besucher, umso lauter und unruhiger der Wald).
Durch das Umstellen der Bäume verändert sich die Struktur des Gartens ständig. Temperatur, Licht und Schatten.
Neue Bereiche, Lichtungen und Sitzplätze entstehen, ein spannendes Erlebnis sowohl innerhalb der Räume als auch aus der Ferne.
Der Garten zieht durch die sich bewegenden Bäume auch von Außen die Aufmerksamkeit auf sich - kein alltäglicher Anblick.

"Spiel den Wald im Garten."



Studienarbeit an der Universität für Bodenkultur in Wien - Wettbewerbsbeitrag zum Thema "the forest in the garden" für das Gartenfestival in Ponte de Lima


in Zusammenarbeit mit Beatrice Andersson, Magdalena Sosnik und Marlene Weiß
unter der Leitung von Prof. Roland Wück und Tutor Georg Bautz